FES Kasachstan

Seit seiner Unabhängigkeit hat sich der größte Flächenstaat der Region auch zur größten Wirtschaft entwickelt. Dies verdankt Kasachstan im Wesentlichen seinem großen Reichtum an Bodenschätzen jeder Art. Aber der junge Staat steht vor großen Herausforderungen, da auch dieser Reichtum begrenzt ist und anfällig für Schwankungen durch die Weltwirtschaftslage. Das erklärte Ziel Kasachstans seine Wirtschaft zu diversifizieren, wird nur gelingen, wenn auch die gesellschaftlichen wie politischen Rahmenbedingungen hierfür geschaffen sind.
Wir arbeiten daher zusammen mit unseren Partner in der Zivilgesellschaft wie in den staatlichen Strukturen an der Verbesserung dieser Rahmenbedingungen. Wir bemühen uns beispielswiese an einer Verbesserung der Mechanismen zur Lösung von sozialen Konflikten vor allem Arbeitskonflikten. Mit den Gewerkschaften wie den Arbeitgebern arbeiten wir zusammen an einer friedlichen wie effektiven Beilegung von Arbeitskonflikten, die den sozialen Frieden wart und den Arbeitenden Gerechtigkeit garantiert.

Wir arbeiten auch an einer besseren Kooperation zwischen Staat und Zivilgesellschaft, da unserer Auffassung nach, ein moderner Staat nur funktionieren kann, wenn seine Bürger die Möglichkeit und den Willen haben selbst zur Lösung von Problemen beizutragen. Um diese unschätzbare Kraft zu nutzen, unterstützen wir NGOs in ihrer Arbeit. Wir wollen aber auch mittelfristig den NGOs helfen, unabhängig zu werden von internationalen Geldgebern. Die kasachische Zivilgesellschaft soll sich selbst tragen können, damit sie sich als eigenständige Kraft etabliert und ihre Ideen verfolgen kann.

Im Interesse der Entwicklung des Rechtsstaates arbeiten wir intensiv mit den staatlichen Einrichtungen zusammen, die mit der Rechtspflege betraut sind und zugleich mit denjenigen, welche die grundlegenden Rechte der Bürger Kasachstans als nicht staatliche Akteure zu schützen suchen. Unser Interesse besteht darin, bei der Kooperation beider Seiten zu helfen, damit diese gemeinsam an der Vervollkommnung des kasachischen Staates arbeiten können und letztlich alle Rechte der Bürger Kasachstans gewahrt bleiben.

Letztlich liegt Kasachstan in einer geopolitisch interessanten Lage, die ihm die Möglichkeit gibt die Brücke zwischen Europa und Asien zu schlagen. Uns liegt es daran den Dialog zu fördern zwischen Kasachstan und Europa, um das gegenseitiges Verständnis zu fördern. Wir wollen gemeinsam mit Wissenschaftlern der Region besser verstehen, welche Rolle Kasachstan in Zentralasien und der Welt spielen kann und regen mit unseren Partner offen Diskussionen zwischen Politikern und Wissenschaftlern zu diesen Themen an.

Unsere Mitarbeiter

Henriette Kiefer
Regionaldirektorin Kasachstan, Usbekistan

Tel: +7 727 291 41 08
Henriette.Kiefer (at) fes.kz

Zauresch Schutowa
Büroleitung Astana. Rechtstaat, Menschenrechte.

Tel: +7 7172 50 46 13
Zauresh.Shutova(at) fes.kz

Tolganai Umbetalijewa
Büroleitung Almaty. Regionale Projekte, Innenpolitik.

Tel: +7 727 291 41 08
Tolganay.Umbetaliyeva(at) fes.kz

Medet Suleimen
Wissenschaftlicher Mitarbeiter. Jugend und Außenpolitik.

Tel: +7 727 291 41 08
Medet.Suleimen(at) fes.kz

Artyom Kortschagin
Wissenschaftlicher Mitarbeiter. Wirtschaft und Soziales.

Tel: +7 727 291 41 08
Artyom.Korchagin (at) fes.kz

Alima Tengisbai
Asisstenz des Regionaldirektors. Gender.

Tel: +7 727 291 41 08
Alima.Tengisbai(at) fes.kz

Mereilim Kalenova
Seminarassistenz

Tel: +7 727 291 41 08
Mereilim.Kalenova(at)fes.kz

News

Kontakt

Wenn Sie gerne mit uns ins Gespräch kommen wollen, finden Sie hier unsere Kontaktdaten.

Friedrich-Ebert-Stiftung Kasachstan
Leitung: Henriette Kiefer, Regionaldirektorin FES Kasachstan, Usbekistan

Bogenbai Batyra 42a
KZ - 050010 Almaty

Tel: +7 727 291 41 08
Fax: +7 727 291 03 64

Friedrich-Ebert-Stiftung Kasachstan
Uliza Dostyk 1
KZ - 010000 Astana

Tel: +7 7172 50 46 13

E-Mail:  fes.almaty@fes.kz