Friedrich Ebert Stiftung

Die Friedrich-Ebert-Stiftung ist eine deutsche, nichtstaatliche und unabhängige Organisation, die sich den Werten der sozialen Demokratie verpflichtet fühlt. Sie wurde 1925 als politisches Erbe des ersten Präsidenten Deutschlands Friedrich Ebert gegründet. Ihre Ziele waren damals, den Menschen die Werte der Demokratie näher zu bringen und jungen Menschen aus sozial schwachen Schichten zum Studium zu verhelfen. Auch heute ist die Stiftung in Deutschland eine der größten Einrichtungen, die den Menschen die Idee der Demokratie näherbringt und fördert pro mehr als 2600 Studenten. Seit über 50 Jahren sind wir aber auch im Ausland tätig und fördern das Verständnis zwischen den Völkern, ermöglichen Dialoge und somit das gegenseitige globale Lernen. Mit Auslandsbüros in über 100 Ländern unterstützen wir eine Politik für friedliche Zusammenarbeit und Menschenrechte, fördern den Aufbau und die Konsolidierung demokratischer, sozialer und rechtsstaatlicher Strukturen und sind Wegbereiter für freie Gewerkschaften und eine starke Zivilgesellschaft.

Auf den nachfolgenden Seiten können Sie mehr über Friedrich Ebert erfahren. Auf der Seite zur Friedrich-Ebert-Stiftung in Deutschland finden Sie Informationen zu den Zielen unserer Arbeit, unserem grundlegenden Leitmotiv sowie zur Frage, was politische Stiftungen eigentlich sind. Auch Informationen zu Stipendien in Deutschland können Sie dort abrufen. Zur internationalen Arbeit allgemein finden Sie unten ebenso Informationen, wie auch zur konkreten Arbeit in Zentralasien.