Zentralasien 2027: Wechselhafte Strategische Landschaft. Mit dem Blick auf kommende Szenarien, in den nächsten 10 Jahren

Zentralasien 2027: Wechselhafte strategische Landschaft. Mit dem Blick auf kommende Szenarien in den nächsten 10 Jahren.

Mit Unterstützung der F.Ebert Stiftung hat das analytische Zentrum, der Bibliothek des ersten Präsidenten der Republik Kasachstan – der Führer der Nation – eine Studie vorbereitet. Die Studie wurde unter dem Namen: Zentralasien 2027: eine wechselhafte strategische Landschaft vorgestellt. Mit dem Blick auf kommende Szenarien, 10 Jahre im Voraus.

In der Studie wird die Methodik der Szenario-Prognose verwendet. Diese Methodik prognostiziert die Entwicklung Zentralasiens als eine Region in den nächsten 10 Jahren voraus. Diese Methodik hat auch als erste den Ansatz des intellektuellen Crowdsourcing genutzt. Diese Arbeit ist das Ergebnis einer gemeinsamen Forschungsstudie unter Beteiligung von Vertretern aller Länder der Region. In dieser Arbeit diskutieren die Autoren über mögliche Szenarien der regionalen Entwicklung genauso wie der zukünftigen Herausforderungen. Sie sprechen auch über den Generationenwechsel und die Auswirkungen dieses Wandels auf die Entwicklung der Region. Es wurden auch neue Modelle des Wirtschaftswachstums besprochen und auch über die Bedrohungen und Risiken der regionalen Entwicklung. 

 Sie können den Text der Publikation lesen, indem Sie auf diesen Link klicken.

Zurück