Gender-studie zur „Politik in Bezug Auf Männer und Frauen im modernen Kasachstan“

Gender-studie zur „Politik in Bezug Auf Männer und Frauen im modernen Kasachstan“
Eine Gender-Studie durchgeführt von der öffentlichen Stiftung „Institut der gleichen Rechte und gleichen Möglichkeiten“ in Almaty („Институт равных прав и равных возможностей Казахстана“) mit der Unterstützung der Friedrich-Ebert-Stiftung in Kasachstan.


Früher regelte die „Strategie zur Geschlechtergleichstellung in der Republik Kasachstan von 2006-2016“ („Стратегия гендерного равенства в Республике Казахстан на 2006−2016 годы“) die Realisierung der Gender-Politik in Kasachstan. 2017 trat dann die „Konzeption der Gender- und Familienpolitik bis 2030“ („Концепция семейной и гендерной политики до 2030 года“) in Kraft.


Im Rahmen einer Gender-Studie untersuchte das öffentliche „Institut der gleichen Rechte und gleichen Möglichkeiten“ mit Hilfe der Friedrich-Ebert-Stiftung Kasachstan das Verhältnis der Kaschstaner_innen zu der Umsetzung der wichtigsten Bereiche der Gender-Politik.


Die Forschungsfragen waren dabei: was denken die Kasachstaner_innen über die Situation von Mann und Frau in der modernen kasachischen Gesellschaft? Welche Zeichen für die Ungleichheit von Mann und Frau existieren in Kasachstan? Welche geschlechterspezifischen Probleme wiegen für die Bürger am schwersten? Welche Schritte halten sie für notwendig um die Geschlechterrechte und- freiheiten umzusetzen?


Die Studie selbst können sie unter folgenden Links lesen:
1. Die komplette Studie auf Russisch finden Sie hier.
2. Eine gekürzte Version der Studie auf Russisch finden Sie hier.
3. Eine gekürzte Version auf Kasachisch können Sie hier einsehen.

Zurück