Die FES stellt die zweite und dritte Publikation der Serie „Jugend von Zentralasien“ vor

Unsere Publikationen erzählen von Weltanschauung und Lebensführung der kirgisischen und usbekischen Jugend.

Die Vertretung der Friedrich-Ebert-Stiftung in Kasachstan stellt den zweiten und dritten Teil der Serie „Jugend von Zentralasien“ vor: „Jugend von Zentralasien. Kirgistan“ und „Jugend von Zentralasien. Usbekistan“.

Zur Durchführung der Studie wurde, angepasst an Gegebenheiten und Besonderheiten der Region, die in Europa bekannte Methode der Shell Youth Study genutzt. Zum ersten Mal wurde eine solche soziologische Studie vom Energiekonzern Shell 1953 in Deutschland initiiert. Heute sind die Resultate dieser Studien eine wichtige Grundlage sowohl für die Entwicklung von Jugendstudien in verschiedenen akademischen Feldern in Deutschland, als auch für die praktische Jugendarbeit verschiedener öffentlicher und staatlicher Institutionen.

Die Texte zu den Studien finden sie hier.

Zurück